Märchengeburtstag

Wie gestern hier beim Thema der Meerjungfrauenflosse erwähnt, hatte meine große Tochter im Mai Geburtstag. Nachdem wir zwei Jahre lang Pippi Langstrumpf Geburtstage gefeiert haben, war dieses Jahr ein neues Thema dran. Wie es sich für Mädchen mit sechs gehört, wurde ein Märchengeburtstag gewünscht. Da auch Jungs eingeladen waren, sollte es nicht zu rosa und Cinderella-lastig werden.

Also machte ich mich auf die Suche nach Ideen. Schon vor zwei Jahren hatte ich diesen  „Prinzessin auf der Erbse Kuchen“, entdeckt und wollte ihn gerne backen, damals war Julia aber noch total im Pippi Langstrumpf Fieber und grundsätzlich finde ich Pippi als Vorbild für kleine Mädchen auch gut. Zum Glück hatte ich damals auch ein paar Ideen zur Ausrichtung der Langstrumpf-Geburtstage, doch dazu ein anderes Mal mehr. So schlummerte die Idee in meinem Kopf und wartete auf ihren Einsatz.

30_06_Julia_Birthday (3)30_06_Julia_Birthday (1)

Weiterlesen

Advertisements

Meerjungfrau im Hause

29_06_Meerjungfrau1 29_06_Meerjungfrau2 29_06_Meerjungfrau3

Im April verbrachten wir viel Zeit am und im Meer und Julia spielte immer wieder, daß sie eine Meerjungfrau sei. Wir formten ihr ständig eine Flosse aus Sand und sie wollte alles über Meerjungfrauen wissen, nur nicht, daß es Fabelwesen sind.

Weiterlesen

Fußballparty

Gestern Abend luden wir uns spontan eine Freundin mit ihren beiden Kindern zum Fußball gucken ein. Beide Väter mussten arbeiten, so dass es eine Frauen-Kinder-Fußballparty wurde. Wir dekorierten das Wohnzimmer, es gab Pizza & Chips bis zum Umfallen. Die Kinder waren selig. Fast hätten wir das Tor vor lauter schwatzen verpasst, darüber mussten selbst die Kinder lachen.

Weiterlesen

Teaser

Ich finde es immer unglaublich schwer meinem Mann etwas zu schenken. Er ist so wunschlos glücklich & zufrieden mit den Dingen, die er hat. Aber man möchte seinem Mann natürlich trotzdem gerne ab und an etwas schenken. Noch schwerer ist es für (m)einen Mann zu nähen.
Jetzt habe ich etwas gefunden, das beides erfüllt.

Weiterlesen

Sonst kann ich nix

 

Ich habe mir vor Kurzem zum ersten Mal die „ottobre“ gekauft und bin sehr begeistert.

Bisher habe ich nur nach E-Books oder „Tutorials“ genäht und fand es eine tolle Abwechslung  ein richtiges Heft in der Hand zu haben. Es durchzublättern und sich von den schönen Stoffen und Beispielen inspirieren zu lassen. Die Inspiration findet man auf den Blogs natürlich auch, aber trotzdem gefällt mir dieses Heft sehr gut.

Am liebsten  hätte ich gleich fünf Sachen auf einmal genäht. Es scheiterte erstens an der Zeit und zweitens daran, daß mir nicht gleich klar war, wie ich die Schnitte nun in der gewünschten Größe auf den Stoff bekomme. Bei den E-Books druckt man sich natürlich nur die gewünschte Größe aus und nach dem Zusammenkleben und Ausschneiden hat man das Schnittmuster. Hier musste ich als erstes unter all den vielen bunten Linien „meinen“ Schnitt raussuchen und überlegen wie ich nun an die gewünschte Größe komme. Man kann ja schlecht den Schnitt rausschneiden, was ist dann mit all den anderen Größen und Schnitten,  die sich auf diesem Bogen befinden?

Zum Glück habe ich sehr näherfahrene Freundinnen, die mir Tipps geben konnten. Weiterlesen

Einfach anfangen

Heute beginne ich, wovon ich schon so lange gesprochen habe…meinen Blog.

Den Anfang macht ein Jerseystoff mit niedlichen Hasen und Pilzen. Daraus entstanden ganz unterschiedliche Sachen für kleine Menschen. Es ist doch immer wieder ein kleines Wunder, wie aus einem Stück Stoff Dinge werden, die andere Menschen gerne haben, gerne tragen oder gebrauchen können. Das ist mit das Schönste am Nähen. Meine Mädchen erzählen auch jedem, der ihnen über den Weg läuft, dass ihre Mama genäht hat, was sie gerade anhaben. Es macht beiden Spaß mitbestimmen zu können, wie ihre Kleidung aussieht, wobei die Vorstellungen schon noch oft in Bahnen gelenkt werden müssen.

KleidKleidangezogen Weiterlesen