Einfach anfangen

Heute beginne ich, wovon ich schon so lange gesprochen habe…meinen Blog.

Den Anfang macht ein Jerseystoff mit niedlichen Hasen und Pilzen. Daraus entstanden ganz unterschiedliche Sachen für kleine Menschen. Es ist doch immer wieder ein kleines Wunder, wie aus einem Stück Stoff Dinge werden, die andere Menschen gerne haben, gerne tragen oder gebrauchen können. Das ist mit das Schönste am Nähen. Meine Mädchen erzählen auch jedem, der ihnen über den Weg läuft, dass ihre Mama genäht hat, was sie gerade anhaben. Es macht beiden Spaß mitbestimmen zu können, wie ihre Kleidung aussieht, wobei die Vorstellungen schon noch oft in Bahnen gelenkt werden müssen.

KleidKleidangezogen

 

Meiner Tochter nähte ich ein Kleidchen, die Spitze stammt  von der Großtante meines Mannes. Ich habe eine ganze Kommode voller Spitze, Schneiderkreide und vielen Knöpfen aus ihrem Fundus. Sie war Schneiderin und besaß so tolle Spitzenbordüren. Diese alltäglicheren weißen benutze ich recht oft für Mädchensachen, aber es sind auch noch einige wahre Schätze in dieser Kommode. Immer wieder nehme ich diese wertvollen und schönen Spitzen von „Tante Anne“ in die Hand und drehe und wende sie ehrfürchtig, dabei überlege ich immer, was ich mir daraus nähen könnte. Bisher konnte ich mich aber  zu keinem Projekt entschließen. Sie riechen auch noch so geheimnisvoll (nach alter Kommode halt).

Dem kleinen Sohn meiner Freundin nähte ich ein T-Shirt mit farblich abgesetzten Eingriffstaschen. Ich war mir erst unsicher, ob der Stoff auch für einen Jungen geeignet ist, finde aber, dass es gut passt und zum Glück findet die Lieblingsfreundin das auch und zieht es ihrem Sohn an.

T-Shirt

Das T-Shirt und das Kleid entstanden nach diesem E-Book von Lilesol & Pelle, wobei ich den Schnitt für das Kleid natürlich etwas abgewandelt habe. Die Eingriffstaschen sind nach diesem Tutorial von Leni Pepunkt genäht.

Zu guter Letzt entstand aus den letzten Zentimetern des Stoffes noch eine Frida-Pumphose nach diesem Schnitt von Milchmonster für ein kleines neugeborenes Mädchen als Geschenk. Der Name des Schnittes führte übrigens dazu, dass ich das Baby mit „Frida“ ansprach, als ich sie das erste Mal sah. Nun ist es der running-gag unserer Familie die Eltern zu fragen, wie es „FRIDA“ geht.

Pumphose

 

Wie findet ihr den Stoff?

Leider weiß ich den Namen nicht mehr, ich habe ihn aus dem lokalen Stoffgeschäft hier in Stuttgart

Das also der erste Eindruck, mehr Beispiele meines Alltags folgen bald

Eure Nunu

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Einfach anfangen

  1. Mein erster kommentar in deinem blog und es werden sicher hunderte folgen! Ich freu mich soooo sehr über nunuloves und finde es wunderschön, was du da gezaubert hast: ein stoff in ganz unterschiedlichen versionen vernäht. Und endlich mal jemand, der einem jungen nicht nur typische „jungsstoff“ in blautönen zumutet  deine kommode voller alter schneiderutensilien würd ich soooo gern sehen!

    Sei umarmt! Ich freu mich auf jeden einzelnen nunuloves-post!

    N.

    Gefällt mir

  2. Pingback: what a fun! | Nunu loves

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s