Ti und der magische Schlüssel

Es gibt so viele Kinderbücher, aber es gibt manche, die einfach ein wenig anders sind…irgendwie besonders…

Heute möchte ich Euch eins dieser besonderen Kinderbücher vorstellen, deswegen enthält der Beitrag Werbung, die von Herzen kommt. Unentgeltlich, einfach weil ich die Autorin so mag und ihre Bücher meine Kinder schon fasziniert haben. Ti und der magische Schlüssel  Dieses Buch spielt im heutigen Mexiko, handelt von Mayas, Sagen, Abenteuer, einer bezaubernden Schildkröte und eben Ti, dem kleinen Maya-Jungen. Die Geschichte hat meine beiden Kinder gleich gefesselt, ich kann nicht sagen, ob es an den wunderschönen Bildern, der Mystik oder einfach an dem unbekannten Schauplatz der Handlung lag. Wir haben den ersten Teil der Suche nach dem magischen Schlüssel jedenfalls immer und immer wieder gelesen und meine Kinder freuen sich auf den zweiten Teil, der jetzt demnächst erscheint. Wer kann uns mehr über das Buch sagen, als eine der beiden Autoren. Auf die Frage, ob Dana Popov das Buch mit ihrem Lebensgefährten zusammen geschrieben hat, bekam ich übrigens folgende Antwort: „Ich schreibe und Marc gibt mir oft ‚crazy ideas“

Ti und der magische Schlüssel (1)

 

Also bekam sie von mir einige Fragen gestellt.

 Liebe Dana, Worum geht es in den Heften?

Erst einmal vielen Dank für die Einladung zum Interview. Eine wundervolle Möglichkeit unser Buch und unsere Idee vorzustellen. In der Serie ‚Ti und der magische Schlüssel‘ geht es um einen Jungen mit Namen Ti (wird gesprochen wie geschrieben), dem von einem mächtigen Gott die schwierige Aufgabe auferlegt wurde, die magischen Schlüssel zu finden. Die Schlüssel beschützen das Glück aller Menschen und Tiere und natürlich gibt es einen Bösewicht, der die Schlüssel von Ti stehlen will. Im ersten Buch seiner Reise lernt Ti viel über die Schildkröten und wir stellen Chichen Itza und Tulum vor. Unsere Idee ist, Kindern spielerisch bestimmte Umweltaspekte, aber eben auch die Kultur der Maya vorzustellen ohne verstaubt zu wirken und alles in einer spannenden Geschichte zu verpacken.

 

Personen im ersten Teil

 

 

Erzähl uns etwas von Dir/Euch und wie es zu den Abenteuern rund um „Ti und dem magischen Schlüssel“ kam

Mein französisch sprechender Lebensgefährte und ich lebten für 8 aufregende Jahre in Playa del Carmen, Mexiko. Wir waren umgeben von magischen Maya Ruinen aber eben auch wunderscherschöner Natur. Der Flora und Fauna in der heutigen Riviera Maya, angefangen bei den Schildkröten, Coatis, Papageien und Delfinen über weiße Sandstrände und dichten Dschungel sind atemberaubend.

Wer hat das Buch so zauberhaft illustriert?

Wir hatten das Glück, jemanden in Mexico zu kennen, der uns Tamara empfahl. Wir mussten uns anfänglich als Team zusammenraufen, weil ihr Stil ein ganz anderer war, als wir uns für unsere Geschichte vorstellten. Das wirkliche Talent an Tamara, die in Serbien lebt, erkennt man daran, dass es ihr möglich war, sich von ihrem gewohnten Stil zu verabschieden. Wir lieben ihre Bilder und sie schickt uns gerade jetzt wieder neue Illustrationen zum zweiten Teil von ‚Ti und der magische Schlüssel‘. Nur so viel, sie sind großartig!

 

Warum eine Schildkröte? Welche Bedeutung haben Schildkröten in Mexiko?

Mal abgesehen davon, dass Schildkröten großartige Geschöpfe sind, ist Mexiko ein wichtiger Legeplatz für Schildkröteneier. Jedes Jahr im Oktober schlüpfen bei Vollmond an den Stränden Mexikos tausende kleine Schildkröten. Ein unvergessliches Ereignis für jedes Kind, welches die Möglichkeit hat, den Schildkröten bei ihrem Lauf zum Meer beizuwohnen. Leider sind die Meeresschildkröten vom Aussterben bedroht und deswegen gibt es in Mexiko viele Kampagnen mit Aufklärung, um den Schildkröten die Möglichkeit des Eierlegens zu gewähren.

Schlüpfende Schildkröten

 

Welche Rolle spielt die Kultur der Mayas in Mexiko?

Die Mayas sind keine ausgestorbene Kultur sondern sehr gegenwärtig in der Riviera Maya. Ihre Tempel und Pyramiden sind unbewohnt aber dennoch sehr begehrte Touristenattraktionen. Die Pyramide von Kukulkan in Chichen Itza ist eins der modernen 7 Weltwunder und ein mathematisches Meisterwerk. Die Mayas von heute leben in den Dschungeln der Riviera Maya und auch ihre Schamane gibt es noch. Allerdings muss man leider sagen, dass die Mayas von heute nicht die hochentwickelte Kultur sind, die Kalender schrieb und Pyramiden baute.

Ti und der magische Schlüssel (5)

 

Wie und wann geht es weiter? Sind noch mehr Fortsetzungen geplant?

Ich habe gerade das zweite Buch zu Ende geschrieben. Jetzt geht es erst mal in Englisch zur Korrektur und dann in die Übersetzungen deutsch, spanisch und französisch. Es wird auf jeden Fall ein drittes, vielleicht sogar ein viertes Buch von ‚Ti und der magische Schlüssel‘ geben. Das wie kann ich natürlich nicht verraten, aber nur so viel, es gibt ein Mädchen im zweiten Teil, die Götter zeigen ihre wahren Gesichter und als Umweltaspekt haben wir uns die Mangroven ausgesucht. Es wird richtig spannend!

Das Gespräch

Warum sind die Namen so schwierig auszusprechen?

Uns war klar, dass es zu Schwierigkeiten bei der Aussprache der Namen kommen wird. Aber wir haben die Entscheidung bewusst getroffen, authentisch zu bleiben. Damit konnten wir die Namen der Götter nicht ändern und die Plätze (Akumal, Xel-Ha, Tulum etc) gibt es eben heute noch. Wir haben aber versucht ‚einfachere‘ Namen für den Jungen, seine Eltern und die Tiere auszusuchen.

Wo kann man das Buch kaufen und welche Medien benutzt Ihr für das Buch? Das Buch ist auf Amazon erhältlich und wir haben eine Webseite http://www.tiandthemagicalkey.com/store/c1/Featured_Products.html (allerdings auf Englisch), auf der wir über Schildkröten, die Götter, die Maya Städte und die Bedeutung der Maya Zeichen aus dem Buch informieren. Auf der Webseite gibt es auch einen Blog „Ti travels the world‘, wo wir Fotos von Kindern mit dem Buch zeigen, die uns Eltern aus der ganzen Welt schicken. Aus Deutschland haben wir bisher nur ein Foto, da wäre also noch Bedarf 😉 Ich freue mich über jedes Foto!!! Auf Facebook kann man unserer Fanseite folgen www.facebook.com/tiandthemagicalkey und emailen kann man uns an team@tiandthemagicalkey.com. Wir haben einen VIP Leseclub, in dem wir Geheimnisse über die nächsten Abenteuer von Ti mit den Kindern vor der Veröffentlichung teilen. Die Kids sehen auch Bilder von der Illustratorin, die wir nicht veröffentlichen werden.

 

Schaut euch etwas auf Danas und Marcs Seiten um, lasst Euch in die Welt der Mayas mitnehmen, zum Schluss noch ein Bild aus dem zweiten Teil der Hefte, wo die hübsche Kiik und ihr Bruder Tukuul die Bekanntschaft von Ti machen.

Ti: fortsetzung

 

Lest ihr Euren Kindern viel vor? Julia liest immer mehr alleine, aber sie genießt es auch sehr, wenn wir mit Anna zusammen auf dem Sofa sitzen und sie zuhören darf.

Ich selber komme immer seltener zum Lesen, aber in den letzten Wochen habe ich mir bewusst wieder Bücher gegriffen und den Stapel neben meinem Bett verringert. Was lest ihr gerne? Fantasy? Krimi? Liebesschnulzen? Biographien? Entspannendes?

 

Eure Nunu

 

Advertisements

13 Gedanken zu “Ti und der magische Schlüssel

  1. Ich bediene mich des verpönten E-Books. Jedoch für mich ein Segen. Ich kann überall und zu jeder Zeit meine ganze Bibliothek mit mir rumschleppen, zur Hand nehmen und schmökern. Sogar kaufen, wann und wo ich will. Auf dem Sofa. In meinen 10 Min zwischen Essen auf dem Herd und Essen servieren! ;-). Wenn ich dann mal wieder über mehr Zeit verfüge, ich wieder mit aller Liebe, Ruhe und Muse richtige Bücherläden aufsuchen werde.

    Gefällt 1 Person

  2. Klar wird vorgelesen! Und nicht nur zum einschlafen! Wenn nur meine Arme länger wären um beide in den Arm nehmen zu können UND das Buch noch zentral vor der Nase zu haben. 😉 Ebook haben wir auch noch nicht.
    Schöne Idee die Autoren direkt mal ins Boot zu holen!
    Liebe Grüße Guido

    Gefällt mir

  3. Liebe Nunu,
    wie ich in den „20 facts about me“ ja schon gebeichtet habe, lese ich wenig. Schließlich muss ich ständig Text lernen, da reicht´s mir dann wahrscheinlich ;-)! Aber es ist tatsächlich so, dass ich – warum auch immer – seit Anschaffung eines Ebooks mehr lese, und meine Großen auch. Aber haptisch und optisch sind „echte“ Bücher natürlich unschlagbar und unersetzlich! Grade hab ich Peter Pan gelesen – zum ersten Mal in meinem Leben, weil ich ab November den Kapitän Hook spiele (verrückt, oder?!).
    Bis bald und ganz liebe Grüße
    Barbara

    Gefällt mir

    • Liebe Barbara,
      wir schauen uns im Dezember mit den Mädeld Peter Pan an. Hier in Stuttgart! Da bist Du nicht Käpt’n Hook,oder? Das wäre DER Oberknaller!!!
      Bis dahin muss ich das Buch auch nochmal lesen,damit ich die Kinder etwas vorbereiten kann!
      Liebe Grüße und viel Freude an all den schönen Rollen,in die Du schlüpfen darfst!
      Nunu

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s