Dessertschale zum auffuttern

Wir haben so gerne Gäste zum Essen da und ich finde zu einer richtigen Essenseinladung gehört ganz unbedingt auch ein Dessert. Oft ist es aber so, dass man vom köstlichen Hauptgang so gesättigt ist, dass der Nachtisch nicht auch noch voller Sahne, Creme und Kalorien sein kann. Es sollte etwas Leichtes sein.

 

Schokokörbchen

Obst? Ja!!! Obst geht immer.

Aber einfach nur Obst auf den Tisch? Das sieht zu gesund aus und erinnert keineswegs an einen Nachtisch. Die Kinder essen es zwar, fragen danach aber, ob es denn noch Nachtisch geben würde.

Schokolade? Ja!! Schokolade geht sowieso immer.

Also warum nicht, das Obst in einem süßen Schälchen aus leckerster Schokolade servieren? Dann erfüllt es die Kriterien eines richtigen Desserts, ist aber gleichzeitig leicht wegen des Obstes und zudem sieht es auch noch hübsch aus.

Und es macht einen Heidenspaß diese Dessertschälchen vorzubereiten.

Ihr braucht:

  • 1 Packung Kuvertüre (wir nehmen immer dunkle Kuvertüre, „Erwachsenenschokolade“ sagen meine Mädels dazu)
  • 1/2 Teelöffel Palmin
  • kleine Luftballons (Anzahl der benötigten Schälchen ist gleich Anzahl der Luftballons)
  • Obst (am schönsten wird es mit gemischten Beeren)
  • wer möchte, nimmt noch Sahne oder Eis

 

So geht’s:

Die Luftballons leicht aufblasen und zuknoten. Dann die Kuvertüre zusammen mit dem Palmin im Wasserbad schmelzen und die Luftballons eintunken.

Schokokörbchen6

 

Alle Luftballons auf ein Blech stellen zum Trocknen, ergibt übrigens ein miserables Ergebnis, weil die Kuvertüre runterläuft und ein hässliches Schild am Boden entsteht

Also die Luftballons mit der Schokoseite nach oben in ein Glas stellen:

Schokokörbchen4

Nun kommt der schwierigste Teil: warten, warten, warten…wenn die Kuvertüre (nach gefühlten 100 Stunden) richtig erkaltet und fest geworden ist, den Luftballon einschneiden, so dass die Luft entweicht. Meistens löst sich der Luftballon dabei schon komplett von der Schokolade, falls nicht vorsichtig abziehen.

Kleiner Tipp: dieses vorsichtige Abziehen, sollte nicht unbedingt das 3-jährige Kind im Hause machen, denn dann könnte es passieren, dass das „Schälchen“ eher ein „Plättchen“ wird. Gut, dass die vorausschauende Mutter ein Luftballönchen mehr aufgepustet hatte…

Schokokörbchen3

 

Nun nach Herzenslust mit Obst, Sahne, Vanillesauce, Eis, Mandelsplittern, Krokant, Streuseln etc. verzieren und servieren.

 

Schokokörbchen2

Ich bin mir übrigens sehr sicher, dass ich die Ränder der leckeren Schälchen auch akkurat vom Luftballon hätte lösen können, so dass es schöner aussieht, aber dann hätten meine Kinder nicht helfen dürfen und das wäre so schade gewesen. Sie hatten so einen Spaß und waren so stolz. Am nächsten Tag hatten sie sich übrigens ausgedacht, dass wir doch Teller und Becher aus Schokolade herstellen könnten, das wäre so praktisch, sie würden ihr „Geschirr“ immer aufessen und wir würden Spülwasser sparen. Gut für die Umwelt, spart den Eltern Abwaschzeit und überhaupt ist es eine grandiose Idee! Ich fand auch, dass es eine super Idee ist, leider, leider hatten wir aber seit dem keine Kuvertüre mehr im Haus. So schade!

Mögt ihr die Kombination aus Obst und Schokolade? Was ist Euer gesundes Dessert?

Eure Nunu

 

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Dessertschale zum auffuttern

  1. Guten Morgen, liebe Nunu,
    oh, das ist echt eine tolle IDee mit den Luftballons, das werde ich mir merken :O)
    Danke für den schönen Tip!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    Gefällt mir

  2. Liebe Nunu!
    Cool, dass du das mal ausprobiert hast!
    Ich tanze gedanklich auch immer drumherum! 🙂
    Sind super geworden!
    Und ja, die Kinder MÜSSEN mitmachen!!! ❤
    Meine "Assistentin" muss da auch mitmachen, sonst geht gar nichts! *hihi*
    Ich wünsche dir einen glücklichen Tag!
    Liebste Grüße
    Maria!

    Gefällt mir

  3. Schöne Sache! Ich bin wirklich kein Fan davon als mit Schokolade zu vermischen… Hier ist sie pur und das finde ich super! Und wunderschön sieht es auch noch aus!
    Süße Grüße
    Guido

    Gefällt mir

  4. Hihi… ich seh schon Deine Mädels mit Schokotellern… SEHR schnell essen, weil das warme Essen sich durch das Material schmiltz 😉

    Runde Sache mit den Schokibechern! habe mich immer gefragt, wozu man die braucht. So macht es Sinn! Und sicherlich viel Spaß bei der Herstellung.

    Gesundes Dessert? Gibt es sowas? Also außer Obst pur, als Smoothie… Apfeltiramisu fand ich schon recht nah an gesund. also bis auf den Zucker. Und die Löffelbiscuits. Und vielleicht war die Marcarponecreme in der Bilanz etwas viel… Im Endeffekt ist Apfelmus sicherlich ein gesunder Nachtisch!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s