Norus

In Persien beginnt das neue Jahr nicht mitten im Winter, sondern zum Frühlingsanfang, um den 20. März rum. Mal ist es der 20. März und mal der 21., da es kein Schaltjahr in dem persischen Kalender gibt, fängt das neue Jahr auch nicht um Mitternacht an, sondern es wird präzise berechnet.

Dieses Jahr fiel „Norus“ auf den 20. März um 23.45 Uhr und 10 Sekunden.

Norusa

 

Es ist das größte Fest, vergleichbar mit Weihnachten. Alle ziehen neue Sachen an, das Haus wird „geschüttelt“ (also sehr gründlich sauber gemacht) und es gibt Berge an Geschenken. Für mich war es als Kind super, wir haben sowohl Weihnachten gefeiert, als auch Persisch Neujahr. Das machen wir immer noch und meine Kinder lieben es genauso wie ich.

Man deckt einen traditionellen Tisch, der „7-sin“ (Haftsin ausgesprochen) genannt wird. Das bedeutet, dass 7 Dinge, die einem „S“ anfangen (sin) auf den Tisch gehören. In jeder Familie variieren diese 7 Dinge etwas, bei uns gehören diese Sachen dazu (die Symbolik habe ich auch nochmal hier nachgelesen):

  • Sabzeh  „Linsensprossen“ symbolisiert Munterkeit
  • Sir „Knoblauch“ symbolisiert Schutz
  • Serkeh „Essig“ symbolisiert Fröhlichkeit
  • Somagh  „ein persisches Gewürz“ symbolisiert den Geschmack des Lebens oder die Sonnenstrahlen
  • Sib „Apfel“symbolisiert Gesundheit
  • Sonbol  „Hyazinthen“ symbolisieren Freundschaft
  • Sekeh „Münze“symbolisiert Wohlstand

Zudem kommen noch

  • ein Spiegel (Ehrlichkeit)
  • Kerzen (Feuer)
  • bemalte Eier (Fruchtbarkeit)
  • Goldfisch (Glücklichkeit)
  • Buch (Weisheit) auf diesen traditionellen Tisch, obwohl sie nicht mit einem „sin“ beginnen.

Bevor alle Tierschützer aufschreien, auf unserem Tisch gab es einen Plastikgoldfisch im Kugelglas!!!

In den ersten 12 Tagen nach dem Neujahrsfest besucht man sich gegenseitig. Die Großeltern werden zuerst besucht, danach die Tanten und Onkels, bis hin zu den Freunden, danach werden natürlich alle Besuche erwidert. Am 13. Tag nach Norus machen alle zusammen einen Ausflug ins Grüne, keiner bleibt zu Hause! Das würde Unglück bringen. Die inzwischen sehr hoch gewachsenen Linsensprossen werden verknotet und man wünscht sich dabei allerhand, was das neue Jahr einem bringen soll. Danach muss dieses „Sabzeh“ in ein fließendes Gewässer geworfen werden.

Wir nehmen es aber nicht so eng und schmeißen das verknotete Grünzeug meistens einfach in den Müll.

Die Eier haben wir übrigens nicht so künstlerisch bemalt, sondern eine andere Technik angewandt.

Norus1a

 

Ihr braucht:

  • weiße Eier
  • Damenfeinstrumpfhose
  • Blätter, Blüten etc.
  • Zwiebelschalen

 

So geht’s

Sucht Euch schöne Blätter aus, wir haben in diesem Fall Petersilie und Rosenblätter (die grünen, nicht die Blütenblätter)  genommen. Legt die Blätter ordentlich auf die Eier und nun wickelt ihr das Ei in eine Lage Damenstrumpfhose, die mit etwas Garn festgebunden wird. Die Strumpfhose (können übrigens auch Kniestrümpfe, halterlose Strümpfe oder Söckchen sein, das ist den Eiern piepegal) dient nur zur Fixierung des Blattes auf dem Ei. Das Blatt sollte glatt aufliegen, so dass möglichst wenig Farbe drunter kommt.

Nun die Eier mit Zwiebelschalen aufkochen und so lange köcheln lassen, bis einem der Farbton gefällt. Alternativ geht natürlich auch Eierfarbe, aber meine Kinder fanden es faszinierend, dass Zweibelschalen eier färben können.

Wenn ihr nun die Strümpfe und Blätter entfernt, bleibt ein Abdruck des Blattes, wie nachgezeichnet. Je straffer das Blatt drauf lag, desto besser kann man die Struktur erkennen. Probiert es zu Ostern aus, es sieht ganz toll aus.

Diese Eier habe ich vor vielen vielen Jahren bei einer Frau kennengelernt, mit deren Sohn ich befreundet war. Obwohl die Freundschaft schon lange auseinander gegangen ist, begleitet diese liebe Frau mit ihrem Mann mein Leben aus der Ferne. Ab und an telefonieren wir und bringen uns gegenseitig auf den letzten Stand der Dinge. Aber jedes Mal ist es, als hätten wir uns erst letzte Woche gesehen, so vertraut. Und immer, wenn ich Eier mit dieser Technik färbe, ist es auch vertraut, obwohl ich diesen Brauch nicht von meiner eigenen Mutter gelernt habe. Danke!

 

In diesem Sinne Euch allen ein schönen  (persisches) neues Jahr! Es ist übrigens 1394…wisst ihr Bescheid…

 

Liebe Grüße

Nunu

 

 

 

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Norus

  1. Liebe Nunu!
    Ich bin ganz begeistert!
    Ich liebe Bräuche und das persische Neujahrsfest ist ja voll davon! 🙂
    Das hast du sehr schön beschrieben und noch ein DIY mitgeliefert!
    Danke dafür!
    Allerliebste Grüße
    Maria!

    Gefällt mir

  2. Der 13. Tag nach Norus fällt ja auf unseren Gründonnerstag. Da haben meine Kids und ich ein Picknick geplant- wie gut! Ich werde an Euch denken 🙂
    Ein Glückbringendes 1394!
    Liebe Grüße
    Kat

    Gefällt mir

  3. Pingback: [Leben] Monatsrückblick März 2015 | Sternenwind - DIY, Food & Lifestyle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s