Wer sagt, dass Liebe allein alle Wunden heilt?

Falls ihr Euch erinnert, erzählte ich Euch hier warum ich Julia und ihren Freunden aus Stuttgart keine Zeugnismappen zur Einschulung nähen konnte. Ihr wisst es noch, oder? Die sparsamen Schwaben machen ihrem Ruf alle Ehre und sparen am Format der Zeugnisse, statt wie ich es als Berlinerin gewohnt bin, mit dem Papier nur um sich zu werfen.

Was Julia stattdessen verschenkte, möchte ich Euch heute zeigen, denn uns fällt ja immer etwas ein. Wenn Plan A nicht klappt, dann muss Plan B herhalten, so ist das Leben und bisher war Plan B oft noch besser als Plan A.

2014_09_263

Da ich aus dem medizinischen Bereich komme, befürworte ich es immer, wenn Kinder wissen wie man mit kleinen Wunden umgeht. Außerdem lieben alle Kinder Pflaster, Verbände und natürlich das Desinfektionsspray, bei uns auch bekannt als „das Zauberspray“. Betütelt man die Wunde ein wenig und erklärt, dass der Körper es nun heilen kann, sind die Tränen meist schnell vergessen. Auf dem Schulweg kann ja bekanntlich auch allerhand passieren. Da guckt mal ein dorniger Strauch aus Nachbars Garten heraus und fügt dem vorbeilaufenden Jungen lange Striemen am Unterarm zu, dort steht eine Laterne im Weg und man bumbst mit dem Kopf dagegen, während man links zur Freundin guckt und um die Ecke wiederum warten zur Zeit heimtückische Kastanienschalen darauf inspiziert zu werden. Dabei bohren sie ihre Stachel heimlich und blitzschnell in den Daumen oder Zeigefinger der Schulkinder und manchmal blutet es sogar. Ihr seht, es ist es immer gut, einige Utensilien der Medizin mit sich zu führen, denn all diese Dinge sind reale Beispiele aus der allerersten Woche Schule, die sich hier tatsächlich genauso zugetragen haben. Da sage mal einer, Stuttgart wäre nicht gefährlich.

Deswegen nähte ich insgesamt 6 Erste Hilfe Täschchen für den Schulranzen für 6 kleine große Schulanfänger als Einschulungsgeschenk. Julia fielen immer mehr Kinder ein, die bestimmt auch gerne so ein Täschchen haben wollten und die sie sooo wahnsinnig gerne beschenken wollte. Meine Tochter ist sehr großzügig und liebt es über alles ihre Freunde zu beschenken, das war schon immer so und ich kann es gut nachvollziehen. Ich verschenke auch sehr gerne. Ich konnte sie aber davon überzeugen, dass wir nur ihren beiden liebsten Freundinnen und den beiden Jungs, mit denen sie am meisten im Kindergarten zu tun hatte, ein Erste-Hilfe-Set schenken.

Auf der Rückseite der Tasche ist ein rotes Kreuz und vorne ist der Name des Kindes. Das Namensetikett wurde mit der Textilfolie hergestellt, die ihr von hier kennt. Für die Jungs wählten Julia und ich einen gelben und etwas cooleren Schriftzug und für die Mädchen eine lieblichere Schrift in rot. Natürlich mit passenden Reißverschlüssen.

2014_09_262   2014_09_261

Gefüllt waren die Täschchen natürlich mit Desinfektionsmittel, welches nicht brennt, Pflaster, einer kleinen Mullbinde, einer kleinen Tube Bepanthensalbe, Kompressen zur Blutstillung und einem Traubenzucker, falls jemand an schlechter Laune infolge von akuter Unterzuckerung leidet. Unterzuckerung und schlechte Laune sind in unserem Haushalt sehr gute Freunde, dann heißt es immer: „Gebt der Mama SCHNELL was zu essen!“

2014_09_26

 

Die Geschenke kamen gut an und führten bei der Übergabe wohl in manchen Haushalten gleich zu stundenlangen Arztspielen. Immer schön, wenn man etwas Nützliches schenken kann!

Ist es bei Euren Kindern auch so, dass manchmal der gesamte Körper ganz lange durchsucht wird, bis man eine mikroskopisch kleine Wunde irgendwo am kleinen Finger entdeckt und sie dann unbedingt eincremen muss? Noch besser wäre natürlich man hätte über Nacht ein Verband drum, aber ein wenig Creme wird auch als Kompromiss akzeptiert.

Die ersten beiden Schulwochen vergingen wie im Flug und Julia macht es ganz großartig. Ihre beiden Freundinnen aus dem Kindergarten sind in der Parallelklasse und auch in der Nachmittagsbetreuung ist sie nicht mit den beiden zusammen. So hält sie sich ein wenig an die Jungs aus dem Kindergarten, mit denen sie auch an einem Tisch sitzt und bemüht sich gleichzeitig um neue Freundschaften. In der großen Pause hat sie aber einen festen Treffpunkt mit ihrer Freundin und dann genießen sie die gemeinsame Zeit. Sie ist so ausgeglichen und so stolz ein Schulkind zu sein. Uns macht es so viel Freude zu sehen, wie sie all die neuen Menschen, Eindrücke und Emotionen aufsaugt und verarbeitet. Sie wächst jeden tag ein kleines Stück mehr in diese Schulwelt hinein und versteht die Zusammenhänge immer mehr. Am zweiten Tag der Schule, fragte sie mich, ob ich ihr das nochmal genau erklären könnte mit der Schule und dem Hort und so. Ich verstand nicht, was sie von mir wollte. „Na, was ist der Hort, Mama?“, das war ihre Frage. Da wurde mir erst richtig bewusst, wie viele neue und für sie unerklärliche eindrücke an diesem ersten Tag auf sie eingeprasselt sein mussten. Was ist der Hort??? Sie war am Freitag vor der Einschulung den ganzen Tag im Hort schnuppern. aber da es alles auf dem gleichen Gelände ist und sie keinen der Lehrer/Betreuer kannte, war das alles eine Sauce für sie. Sie verneinte steif und fest, dass jemals jemand sie von der Klasse abgeholt und in den Hort gebracht hätte. Das war einfach an ihr vorbei gegangen. Inzwischen ist es ihr klarer. Mein großes Schulkind möchte den Schulweg unbedingt schon alleine gehen, letzte Woche Donnerstag lief ich also etwa 10 Meter hinter ihr und unserer Nachbarstochter, die auch in Julias klasse geht.  Das war ein Spaß. Gleich an der ersten Kreuzung waren sie sich unsicher, ob sie rechts oder links abbiegen müssen. Die Lösung des Rätsels war aber GERADEAUS! Naja, damit war das Thema „alleine zur Schule“ laufen erstmal vom Tisch. aber nicht lange, die beiden Mädchen bemühen sich ganz doll, gucken gewissenhaft an jeder Straße und ich weiß nicht, wie lange meine Nachbarin und ich uns noch aufdrängeln können. Aus der Klasse laufen viele alleine. Mir fällt das Loslassen in diesem Fall sehr schwer und ich würde zu gerne noch bis zur 4. Klasse mitgehen.

Ab wann sind wir früher alleine zur Schule gelaufen?

 

Eure Nunu

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Wer sagt, dass Liebe allein alle Wunden heilt?

  1. Liebe Nunu,
    meine Tochter hat so ein süßes Täschchen von euch bekommen und es war wirklich ein Volltreffer! Direkt nach dem Auspacken wurde erstmal für sämtliche Ernstfälle geprobt. Der Notfall „Unterzuckerung“ ist offensichtlich direkt eingetreten – dass dort Traubenzucker drin war, hab ich eben erst aus deinem Blog erfahren 

    Die Omas waren beim Desinfektionsspray etwas irritiert, weil da etwas von „Kathete-risierung der Harnblase“ drauf stand und haben es rausgenommen  Ich hab aber gesagt, dass du schon wüsstest, was du tust und es wieder rein getan.

    Das Täschchen musste dann auch als allererstes in den Ranzen gepackt werden. Zum Glück – direkt am ersten Schultag hat sich meine Tochter das Knie aufgeschürft und konnte sich an Ort und Stelle mit einem Vogelpflaster verarzten.

    Ich bin ab dem ersten Tag allein mit dem Schulbus gefahren und wenn ich den ver-passte (kam vor, musste schließlich 100 m zur Bushalte laufen), musste ich drei Ki-lometer ins Nachbardorf zur Schule laufen. Aber es waren auch andere Zeiten und ich wohnte auf dem Land. Wir hatten nicht mal ein Auto, nur ne Schwalbe.

    Ich glaub, unsere Mädels gehen bald allein und dann schleiche ich bestimmt mal mit Sicherheitsabstand hinterher um zu luschern. Und dann werden wir uns auch dran gewöhnen, dass sie es super ohne uns hinkriegen! (Weil wir sie so toll erzogen ha-ben )

    Gefällt mir

    • Liebe Katrin,
      oh wie habe ich gelacht bei dem Gedanken an die Omas, die das Desinfektionsmittel rausgenommen haben. Das eigentliche Desinfektionsspray ist so groß, dass ich befürchtete die Taschen würden zu groß werden. Also gab es nur diese Alternative, es ist das gleiche Mittel, heißt auch genauso, ist aber kein Spray und wird EIGENTLICH zur Desinfektion des Blasenkatheters genommen. Zugegebenermaßen habe ich in der Apotheke lange hin- und herüberlegt, ob ich das nehme. Letztendlich hat die Apothekerin mich davon überzeugt, dass die Aufschrift niemand so genau lesen wird…tja, da hat sie wohl nicht mit OMA gerechnet.
      Danke für Dein vertrauen in meine medizinischen Kenntnisse und dass Du es wieder reingelegt hast.
      Du bist gleich am Anfang der Schule 3km zur Schule gelaufen? Puuuh, ich sehe schon, ich sollte mich entspannen.
      Liebe Grüße
      Nunu

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s