When life gives you lemons, make lemonade

Ich hoppe noch immer von einer Verabredung in Berlin zum nächsten Brunch und dann zum Lunch und dann zum shoppen und deswegen teilt die liebe Jessica noch einen super Tipp mit uns. Ihr kennt sie bereits von hier. Limo selbstgemacht…köstlich!image

Geht es Euch auch so, dass Ihr diesen Sommer entweder zu heiß oder zu verregnet fandet? Vielleicht liegt es aber auch daran, dass wir in einer nur mäßig isolierten Dachgeschoßwohnung wohnen, die sich im Handumdrehen wahlweise in eine Sauna (bei Außentemperaturen über 30 Grad) oder ein Tropenhaus (bei Regen nach einem heißen Tag, bei dem die schrägen Dachfenster geschlossen werden müssen) verwandelt.
Insofern trifft der Spruch „When life gives you lemons make lemonade“ bei uns im doppelten Sinn zu: Wird es zu heiß, flüchten wir an einen schönen See im Berliner Umland und schlafen auf oder vor der Terrasse. Und ansonsten nehmen wir heute den Spruch mal ganz wörtlich und stellen eine leckere Zitronenlimonade her. Das ist so einfach, dass ich mich frage, warum ich das nicht schon lange ausprobiert habe. Auch die Zutatenliste ist mehr als überschaubar.

Für ca. 0,7l Zitronensirup benötigst Du:
5 Bio-Zitronen
125g Zucker
125ml Wasser.

Und so geht´s:
Zitronen auspressen. Den Saft (und wer mag, auch die fein geriebene Schale) mit Zucker und Wasser in einem Topf aufkochen und fünf Minuten kochen lassen. Anschließend in eine gut gereinigte Flasche mit Bügelverschluss umfüllen. Fest verschlossen und im Kühlschrank aufbewahrt hält sich der Sirup ein paar Tage. Um die Limonade herzustellen, müsst Ihr den Sirup einfach im Verhältnis 1:10 mit Mineralwasser mischen und Eiswürfel hinzufügen. Einfach lecker! Zu meinem Erstaunen schmeckt die Mischung sogar wählerischen Vierjährigen.
Mit einem netten Etikett versehen ist der Sirup auch ein nettes Mitbringsel für die beste Freundin, die Nachbarin oder die Mama, denen das Leben hoffentlich gerade nicht nur Zitronen gibt.

image

Eine schöne Ergänzung zum Sirup als Gastgeschenk ist übrigens ein selbstgestaltetes Geschirrtuch. Auch das geht ganz einfach und schnell. Alles was Ihr braucht, ist ein weißes Geschirrtuch (gibt es z.B. günstig bei Ikea, einen Tintenstrahldrucker und diese Textilfolie  .
Das gewünschte Motiv bzw. den Text spiegelt Ihr z.B. in MS Paint und druckt dann direkt auf die Folie. Anschließend könnt Ihr alles mit Hilfe eines Bügeleisens auf das Geschirrtuch übertragen. Eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung liegt der Textilfolie bei.

image

Schaut doch mal in meinen Shop  . Dort nutze ich dasselbe Prinzip für das Erstellen der Namensschilder. Dazu benötigt Ihr zusätzlich weißen Stoff, Vliesofix und eine Nähmaschine für die Zickzackstiche. Wie wäre es z.B. mit einem schönen Geschirrtuch mit den Aufnähern „Küchenperle“, „Chefköchin“ oder einfach „Freundin“. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
In diesem Sinn wünsche ich Euch, dass es Euch immer gelingt, das Beste aus Eurer jeweiligen Situation zu machen!
Eure Jessica

Ich hoffe der zweite Beitrag der lieben Jessica bereitet Euch ebenso große Freude, wie der erste. Ich habe noch einen kleinen Hinweis zu den Textilfolien.

Meine große Tochter Julia und Jessica haben gemeinsam ein neues Produkt „entwickelt“. Zugegebenermaßen hatte Jessica die Idee ganz alleine und setzt es auch ganz alleine um, ABER Julia wurde als direkte Zielgruppe zu dem Produkt „interviewt“ und hat das Bild zum ersten Prototypen gemalt! Bei diesem Produkt wird das von dem Kind gemalte Bild Gemälde mit Hilfe der oben beschriebenen Textilfolie von Jessica auf ein T-Shirt „gedruckt“. Das Kind kann somit sein Gemälde immer stolz tragen und ich kann bestätigen, dass Julia oft darauf angesprochen wurde. Sie trägt es voller Stolz. Sie ist stolz so schön gemalt zu haben und noch viel mehr darauf, dieses Produkt mit entwickelt zu haben. Jessica war so freundlich und lobte sie sehr für ihre Mithilfe. Falls Eure Kinder auch ihre Kunstwerke tragen möchten, dann schaut mal hier.

Eure Nunu

Advertisements

8 Gedanken zu “When life gives you lemons, make lemonade

  1. jessi,

    lecker klingt eure erfrischung 2014! wir sind diesen sommer danach süchtig: limetten-pfirsich-limonade. das geht ähnlich wie deine limo, aber man nimmt limetten (ca. 7 stück) und presst sie aus, dann weinbergpfirsiche (ca. 4-5 stück) in stücke schneiden (schale dran lassen!!) und (nur die pfirsiche, nicht den limettensaft!!) in 500ml Wasser mit 250g Zucker aufkochen. so ca. 5 minuten bis die pfirsiche weich sind. dann den limettensaft dazu und dann unbedingt noch etwas vanille, nochmal kurz aufkochen und dann ziehen lassen (so 3-4 stunden wäre gut). danach das ganze durch ein sieb in eine saubere flasche füllen. das mit mineralwasser vermischt: ein gedicht! habe alle um mich herum süchtig gemacht. unbedingt ausprobieren!! 😉

    die idee mit den shirts ist auch super! hihi, es ist wunderbar, wie julia sich über ihre rolle bei der entwicklung freut. ❤

    liebste grüße
    Nadine.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Was weg muss, muss weg | Nunu loves

  3. Pingback: Jetzt aber wirklich: Warum Aalen in meinem Leben wichtig wurde! | Nunu loves

  4. Pingback: Wer sagt, dass Liebe allein alle Wunden heilt? | Nunu loves

  5. Pingback: All about U-Bahn | Nunu loves

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s