Pflaumenmus…und alle machen mit!

Als Berlinerin ist natürlich nur das Thüringer Pflaumenmus das wahre Pflaumenmus.

Dieses gibt es aber nicht in Stuttgarter Supermärkten. Dafür gibt es bei meinen Schwiegereltern einen Pflaumenbaum, der dieses Jahr mal wieder reichlich Früchte trug.

Also was macht die Berlinerin ohne Thüringer Pflaumenmus? Richtig, eigenes Mus.

Hier das Rezept zum einzig wahren Pflaumenmus! Ja, unser eigenes wurde inzwischen in unserer Familie sogar in der Platzierung vor das Thüringer gerückt!

 

Zutaten:

3kg Pflaumen

250 g brauner Zucker

250g weißer Zucker

Zimt nach Belieben. Ich nehme einen guten Teelöffel

 

Zubereitung:

 

Eltern & großes Kind schneiden die Pflaumen auf. Kleines Kind entnimmt den Stein, zieht die Pflaumenhälften auseinander und pfeffert diese voller Freude und Wucht in die Schüssel. Es muss so schwungvoll sein, dass ängstliche Eltern zwischenzeitlich befürchten könnten, dass Schüssel, Pflaumen und Kind vom Tisch und Stuhl fallen. Aber wir waren natürlich sehr gelassen. Begleitet wird es von Johlen, Kichern und wildem Gesang (großes & kleines Kind…nicht immer das gleiche Lied, auch nicht immer die gleiche Strophe…aber Kanon war es auch nicht wirklich)!

 

Nachdem der ekstatische Teil der Zubereitung vorbei ist, wird es sehr entspannt. Alle Zutaten gut mischen und auf einem tiefen Backblech verteilen, welches bei 180 Grad für 2,5 Stunden in den Ofen kommt.

 

Ihr könnt in der Zeit mit den Kindern singen üben, Kaffee trinken oder aufräumen. Wir haben den leckeren Pflaumenkuchen meiner Schwiegermutter gegessen. Das Rezept muss ich auch mal aufschreiben.

 

Ab und zu solltet ihr während der 2,5 Stunden die Masse umrühren. Die Pflaumen zerfallen zusehends & es riecht immer besser im Haus. Wer mag, püriert das Mus am Schluss, uns schmeckt es so, daher füllen wir es unpüriert in die Gläser. Die Farbe ist ein betörendes Burgunderrot, durch den braunen Zucker schmeckt es einfach toll. Insgesamt nimmt man viel weniger Zucker als man es mit Gelierzucker bräuchte, trotzdem wird es fest. Zusätzlicher Nutzen ist, dass nichts anbrennt im Gegensatz zur Zubereitung im Topf. Ein sehr einfaches Rezept. Etiketten wisst ihr ja noch, gibt es HIER.

 

Foto

 

Grundsätzlich kann man das Pflaumenmus auch alleine ohne Johlen, Kichern und wildem Gesang zubereiten, aber wer will das schon?

 

Was macht ihr alles aus Pflaumen?

 

 

Eure Nunu

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Pflaumenmus…und alle machen mit!

  1. mmmmmmmmmmh, ich rieche das förmlich! herrlich! das muß ich auch mal probieren. mal sehen, ob unser pfaumenbaum dieses jahr essbares bereithält. marmelade koche ich ständig, pflaumenmus noch nie.

    hihi, es klingt seeeehr schön, wie ihr das alle zusammen hergestellt habt! Ich mußte sehr lachen 🙂

    sei gedrückt!
    Nadine, die in gedanken ein pflaumenmus à la niuscha isst 🙂

    Gefällt mir

      • heute wirds probiert! also erstmal ‚gekocht‘. haben gestern unsere pflaumen geerntet. eine pflaumen-schmand-tarte wartet nach dem abkühlen gegessen zu werden, die angesetzte marmelade wartet gekocht zu werden und nun wird noch das pflaumenmus in den ofen geschoben. ein richtig pflaumiger tag ;-)))

        liebste grüße…Nadine.

        Gefällt mir

      • ja, wir haben in unserem mini-garten einen grooooßen zwetschgenbaum. und dieses jahr trägt er endlich früchte. die vergangenen zwei jahre war die ausbeute gering. im ersten jahr gab es gar keine früchte und im zweiten fiel der großteil unreif ab. aber dieses jahr….! 6kg habe ich heute verarbeitet! und morgen kommt noch ein streuselkuchen zum einfrieren. mit schön viiiiiiiel butter ;-))))

        ‚dein‘ pflaumenmus ist suuuuperlecker! und sooooo praktisch im ofen! danke für die tolle idee!

        der kuchen ist auch lecker…leider 😉

        liebste grüße
        Nadine.

        Gefällt mir

  2. Oh wie lecker – wenn man mal vom Zimt absieht, den ich leider nicht vertrage. 😢 Trotzdem steigt mir der Geruch förmlich in die Nase und das Gekicher in die Ohren. Klingt so ähnlich, wie meine Oma das früher gemacht hat. Bisher gab es bei uns nur Marmelade. Aber nun…
    Unsere frisch gestrichene Küche könnte nach Umsetzung Deiner sehr plastischen und zum Lachen zwingenden Anleitung ähnlich aussehen wie Dein schöner „begrünter“ Kissenbezug. 😂 Gut, das Muster wäre nicht ganz so schön regelmäßig. Aber was macht das schon, wenn die Kinder Spaß habe… 😅 Dafür passt burgunderrot viel besser zur Einrichtung unserer Küche. 😉 Kurz: Ich werde das Rezept (ohne Zimt – modifiziert nach Niuscha) mit meinen Jungs ausprobieren. Fehlen nur noch die Pflaume…
    Guten Appetit!!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s